NOVEMBERUNDDEZEMBER

NOVEMBERUNDDEZEMBER

_ Eine Bootsfahrt in (oder nach?) Bad Schandau und ein Spaziergang in Nürnberg. Mini-Hommage an drei tolle Jahre.

 

_ Kalter Hund: Lange gebraucht für die Entscheidung, welchen denn jetzt. War dann so lecker. Und schön. Hier unsere Teller in voll, mittelvoll und leer:

 

_ Unser Wort des Jahres: SOCIALN. Das besteht aus lieben Menschen, die sich was zu erzählen haben, leckeren Smoothies und viel Gekicher. Danke an die geduldige Dame im Elbsalon, die Gruppenfotos von uns gemacht hat… Und auf einem Bild sind Joyce, ich und ein Rosenstrauß in der Mensa zu sehen. Und auf einem ich mit Bananen auf dem Kopf. Keine Ahnung, warum. Glaube aber, das war auch im November oder Dezember…

 

_ Gelb und schön:

 

_ Melonen-Mischung: Die ersten Tapas in Davids neuer Wohnung, Tetes berühmter Quinoa-Salat undvieleweitereSpäße…

 

_ Wo finden wir zu zehnt am dritten Adventssonntag, ohne reserviert zu haben, einen Platz zum Brunchen, wo es Fleisch, vegetarisch und vegan gibt, nicht zu teuer und auch schön ist? Natürlich, zuhause auf dem Boden – und jeder bringt was mit! Das Schnittchen-Battle konnte nicht klar entschieden werden, dafür die Frisur des Tages…

 

_ Endlich kam der Trend auch bei uns an: UNSERE ERSTEN GOLDTATTOOS! Hat sich so gut angefühlt!

 

_ Kürbispesto, eingelegte Tomaten, Zwiebelapfelkokosschmalz und VIER Sorten Pralinen – zum Glück haben wir so viel währenddessen genascht, denn danach haben wir alles verschenkt…

 

_ … zu Weihnachten!

 

_ Zuhause. (und auf dem Weg NACHhause)

_ Rüpel, Opas kleiner Wolf